Fight for the Dream

Sandra Sutter
CH-3073 Gümligen

Geboren am 05.11.1990
E-Mail: info(at)sanracing.ch

AZUBI Detailhandels Fachfrau Autogewerbe
Hobbys: Motorsport, Fitness, Velofahren

Grüetzi und Herzlich Willkommen auf meiner Hompage. Es freut mich, dass ich meinen Sponsoren; Gönnern; Freunden und Besuchern mit dieser Internet Präsenz einen Einblick, in mein Leben als Motorsport Pilotin gewähren darf. Spannende Unterhaltung. Eure Sandra Sutter

News

Bericht Rotax Challenge 2 Levier 13.05.2007

Windig war es zum 2.Lauf der Rotax Challenge in Levier. Dafür blieb es den ganzen Tag trocken. Schon am Freitag fuhren Sandra und Ihr Mech Fabrizio nach Levier. Mit dem 11. Rang im Zeitfahren waren natürlich alle enttäuscht. Der Rückstand auf die Spitze war mit 4/10 Sek. aber auch nicht all zu gross. Beim Start zum ersten Lauf drehte Sandra so richtig auf. Als 6. kam Sie aus der ersten Kurve. Im Zieleinlauf resultierte der 5. Rang. Das gleiche bei 2. Lauf. Als 5. gestartet kam unsere Pilotin als 3. aus der ersten Runde zurück. Konnte den Platz aber nur 2 Runden behalten. In der letzten Runde verlor Sandra nochmals einen Rang und wurde wiederum 5. Platzierte. Zum Finallauf startete Sie als 5. Da konnte Sie an diesem Tag das erste mal keinen Rang gut machen. Bis Mitte Rennen immer auf Rang 5 musste Sie sich am Schluss mit dem 6. Platz begnügen. Was heisst hier begnügen? Wir waren alle sehr zufrieden mit diesen Resultaten. Noch nie war Sandra so konstant unterwegs. Sicherlich ein grosser Verdienst von Sandras Mech Fabrizio, der alle Register seines Könnens zog.

Podiumsgespräch 17.11.2007

Sandra wurde von der Berufs-, Fach - und Fortbildungsschule Bern (BFF) im Rahmen der Berufsvorbereitungs Schule (BVS) für ein Podiumsgespräch mit dem Thema Pädagoge und Coach auf dem Weg zur Berufsbildungsreife angefragt.

Motor Show Essen 30.11.2007

Sandra konnte auf Einladung von Ford Schweiz am Pressetag ( nur Pressleute und Fachbesucher ) die Motor Show Essen besuchen. Dabei hatte sie die Gelegenheit bei der Weltpremiere des neuen Ford Focus dabei zu sein.

Wieso Leute Motorsports und Rennen lieben

Motorsport sind alle verschiedene Arten von Rennen die auf dem Land und in einen Motor - betriebenen Fahrzeug stattfinden. Im Wesentlichen sind dies Automobilsport sowie Kartsport, Motorradsport und Motorbootrennen. Besonders nach dem Zweiten Weltkrieg bekam Motorsport etwas was in jeden Land, überall in der Welt, viele Leute zusammenbringt.

Aber wieso lieben Menschen Motorsport so viel? Das ist kein Rätsel. Es ist das Adrenalin, die pure Energie und die Lust, und natürlich die Gefahr das die Leute zu diesen Sport zieht. Aber es ist nicht nur live vor dem Ort wo das Rennen stattfindet der Platz wo die Leute das Rennen geniessen können, sondern auch zuhause, oder in der Bar, vor dem Fernseher. Ihr solltet aber wissen, dass zum Motorsport nicht illegale Strassenrennen zählen.

Mein Erlebnis

Vor drei Jahren hatte ich die Möglichkeit mir ein Rally Car Rennen anzusehen. Es war die FIA Weltmeisterschaft in Rally Rennen, genannt World Rally Championship, bekannt auch als WRC. Es nimmt in Argentinien stadt und es dauert drei Tage.

Mein Freund hat irgendwie zu zwei Tickets gekommen und, weil seine Freundin keine Liebhaberin von Motorsport ist, hat er mich eingeladen. Also habe ich gleich ja gesagt und los ging es. Der Flug hate zwei Haltestellen in Zürich und London. In Zürich haben wir ein sex Zürich venue gleich neben den Flughafen gesehen und in London einen sehr interessanten und ungewöhnlichen Pet Shop gesehen. Aber ich könnte über nicht als die Autos und den puren Adrenalin denken, den wir in Argentinien schon bald spüren werden.

WRC is im Jahr 1973 gegründet und gilt als die anspruchsvollste Motorsport - Meisterschaft in der Welt. Im Jahr 2015 werden die Straßen auf diesem epischen Motorsport - Abenteuer in mehr als 15 Ländern verbreitet, mit 14 Rallyes mussen die Teilnehmer auf alles vorbereitet sein, von Schnee gepackten Waldwegen bis zu steinigen Bergpässen. Und wir waren dort in Argentinien.

Wir hatten zwei Tage bis wir uns das erste Rennen ansehen können. Also gingen wir los und erkundigten ein bisschen die Stadt. Alles war unglaublich schön, interessant und anders als wir uns in Österreich gewöhnt haben. Ich habe mir immer über Argentinien gedacht, dass es sehr schmutzig und nicht so voller Natur ist. Aber ich habe mich sehr geirrt. Es ist ein wunderbares Land voll mit interessanten Menschen und Dingen die wir in Europa nicht haben. Das Meer ist wunderschön und die Frauen auch. Am Abend wollte ich unbedingt in ein Bar gehen und gute Zeit verbringen, aber Peter, mein Freund, wollte nicht.

Der Tag kam ganz schnell. Das Wetter war sehr schön und wie fürs Motorsport gemacht. Wir sind mit einen Bus an die Laufstrecken gefahren. Dort warteten schon tausende von Leuten, aber wir fanden schon einen guten Platz und das Rennen ging los. Die Rennwagen waren sehr gut, aber das echte erlebnis war nicht auf der Laufstrecke, sondern im Publikum. Denn die Leute waren so voll mit Adrenalin gepackt, dass man fasst die Rennwagen nicht hören könnte. Als alles zum Ende kam began erst die beste Zeit die ich dort hatte. Wir sind dort bis ganz spät in die Nacht geblieben. So war es alle drei Tage. Ein einfach unglaubliches Erlebnis, dass ich allen empfehlen.